Die Mondphasen in den Sternzeichen

Artikel-Nr.: 101

Die Mondphasen in den Zeichen

Der Mond beeinfluß unser Leben wie kaum ein anderer Planet. Unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren entdeckten die Zusammenhänge des Mondlaufes und Standes in den Zeichen und machten sich diese zu nutze. Das Wetter, das Pflanzenwachstum, die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier, Gesundheit, Krankheit und sogar der Tod schien mit dem  Kommen und Gehen des Menschen verbunden zu sein. Mit dem modernen Zeitalter der Technik und des Fortschrittes wurde das alte Wissen verdrängt.


Um höhere Erträge und mehr Profit zu erwirtschaften wird Genmanipuliert, gedüngt was das Zeug hergibt usw. Ob und wie die eingesetzten Mittel schaden, wird ausser acht gelassen, oder ein passendes Gegenmittel dafür entwickelt, das wiederum Nebenwirkungen  auslöst. Ein Kreislauf in der die natürlichen  Abläufe scheinbar keinen Platz mehr haben. Auch in der modernen Medizin mit all ihren Apperaten wurden die alten Erkenntnisse über Bord geworfen, belächelt, im Mittelalter sogar als Hexerei unter Todesstrafe gestellt.

Weil man aber in den letzten Jahren erkennen musste daß die Natur beginnt sich zu wehren und auch modernstes Wissen und  Technik ihre Grenzen hat, besinnt man sich wieder auf jene Erkenntnisse, die für unsere Vorfahren selbstverständlich war.


Heute brücksichtigen viele Heilpraktiker, Homöopathen, auch bereits einige Ärzte bei Ihren Behandlungen den Mondlauf wieder.

Friseure schneiden die Haare nach dem Mondeinfluss, Angler sind davon überzeugt das bei Vollmond der beste Biss ist, Bauern säen bei Schützenmond aus, Holz wird bei Neumond gefällt, müheloses Fensterputzen gelingt am besten bei Zwillig-, Waage-, oder Wassermann Mond.  

Es gibt zahlreiche erprobte Beispiele. 


Auch wir nutzen bei der Produktion unserer Produkte den Mondlauf in den verschiedenen Sternzeichen. In Kombination mit unserem Edelsteinwasser verstärken wir auf einfache Weise die natürlichen Gegebenheiten des jeweiligen Rohstoffes.

Das sieht Mann, das richt Mann, das schmeckt das Tier. 


Ein paar Beispiele:

Zunehmender Mond - Gut um dem Körper etwas zuzuführen, er nimmt besser auf, ist aber auch kein guter Zeitpunkt um eine Diät zu beginnen.

Abnehmender Mond - Heilungen erfolgen schneller als sonst - Heilmittel wirken besser -  gut für Operationen, sie gelingen besser - Prüfungen und Tests verlaufen günstiger - Gut für eine Diät, man nimmt nicht zu.

Neumond - Gut für Entschlackungskuren - Laster die man aufgeben will sind erfolgsversprechender.

Vollmond - man ist nervöser, unruhiger, schläft schlechter. In dieser Zeit sollte man nichts Neues beginnen. Wichtige Besprechungen verschieben, man ist zu unkonzetriert.

Mond in einem Feuerzeichen - macht ungeduldig - streitlustig - manchmal aggressiv - schlecht für die Ausarbeitung von Vertägen, da man zu besitzergreifend, denkt zu egoistisch.

 

Diese Kategorie durchsuchen: Unsere Rohstoffe