Wilder Chaga in Stücken aus Lappland

Artikel-Nr.: 131

Der Chaga Pilz, auch Inonotus obliquus, ist ein medizinischer Heilpilz, welcher vorwiegend in Russland und Skandinavien beheimatet ist. Aber auch in Regionen wie Mittel- und Osteuropa, Nordeuropa, Japan, Korea oder Zentralasien ist er manchmal zu finden. In Deutschland hingegen wirst du ihn nur vereinzelnd vorfinden.

Er wächst auch in Deutschland. Er ist vor allem in Wäldern nahe der Ostseeküste und in Moorwäldern zu finden, aber auch in anderen Gebieten. Je südlicher man sich in Deutschland befindet, umso seltener kommt der Chaga Pilz vor. Allerdings kann man ihn auch dort mit etwas Glück und Erfahrung finden.

Dem Chaga Pilz wird bereits seit vielen hundert Jahren eine ganze Vielfalt an Wirkungen zugesagt. Vor allem in Lappland und Sibirien wird der Pilz schon lange medizinisch genutzt. Dort wurde und wird der als Tee getrunken. Auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM ) wird der Chaga Pilz seit langem verwendet. Weitere Berichte zur medizinischen Nutzung des Chaga Pilzes finden sich in Nordamerika, Japan und Korea. Auch in Russland wird der Chaga Pilz seit vielen Jahrhunderten in der Volksmedizin genutzt.

Die medizinischen Anwendungsgebiete für den Chaga Pilz sind sehr vielseitig. So wird und wurde der Chaga Pilz unter anderem angewendet bei BauchschmerzenKrankheiten des Verdauungstraktes (Milz, Leber und Magen)BandwürmernGrippeTuberkulose und als generelles Stärkungsmittel. Auch soll der Chaga Pilz die Verdauung fördern, die Abwehrkräfte unterstützen und so bei der Vorbeugung vieler Krankheiten helfen. Seit 1955 ist der Chaga Pilz als wirksames Heilmittel in der russischen Schulmedizin zugelassen. In der modernen Alternativen Medizin findet der Chaga Pilz eine wichtige Verwendung bei Erkrankungen des Magens und des Darms sowie bei Krebserkrankungen. Des Weiteren nutzen aktuell sogenannte Biohacker den Chaga Pilz, um die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern.

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Es gibt viele Studien, die die Wirkung des Chaga Pilzes oder seiner Inhaltsstoffe untersucht haben. Die meisten dieser Studien sind Tierversuche oder Laborversuche mit menschlichen Zellen. Diese Studien kommen in der Tat zu dem Schluss, dass der Pilz viele positive Wirkungen hat. Es ist keine Studie bekannt, die die positive Wirkung von Chaga Pilz widerlegt.

Ich verwende für unsere Basicbrühen für Hund & Katz nur wilden Chaga in Stücken aus Lappland.

Da diese Mineralstoffe und Vitamine nicht zugegeben/gefügt werden sondern natürlich enthalten sind, sind sie laut Futtermittelmittelverordnung nicht deklarierpflichtig. Nur synthetische Zugaben "müssen" auf dem Etikett aufgeführt werden.

Mineralstoffe:

Kalium, Magnesium, Mangan, Germanium, Zink, Bor
Vitamine/Vitalstoffe:

Vitamin C, B-Vitamine, Vitamin K, Coenzyme Q10
Aminosäuren:

Lysin, Arginin, Histidin, Serin, Prolin, Glycin, Alanin, Valin, Cysteine, Methionine, Leucine, Isoleucine, Tyrosin, Phenylalanin
Triterpene:

Über 40 Triterpene, darunter Betulin und Inotodiol, Betulinsäure, Lanosterol Polysaccharide:

1,3-1,6-ß-D-Glucan
Weitere Inhaltstoffe:

Melanin, Super-Oxid-Dismutase (SOD), Ergosterol, Phenole, Flavonoide, Phospholipide

Quellen

Literatur:
Universität Zürich Projektarbeit von Marion Tasch-Furger
Medical Mushrooms, Martin Powell
Moderne Mykotherapie, Prof. Dr. med. Ivo Bianchi

Vitalpilze, Gesellschaft für Vitalpilze e.V.
Heilkraft der Pilze, Prof. Dr. Jan I. Lelley

 

 

 

Diese Kategorie durchsuchen: Unsere Rohstoffe